Zuckerblumen

START | ABLAUF | LadyBISCUIT | NEWS | PROJEKTE

Zuckerblumen

 

 

MATERIAL

 

Zuckerblumen werden aus Blütenpaste hergestellt, die wiederum aus Rollfondant und einem pflanzlichem Bindemittel besteht. Weitere Bestandteile sind -je nach Art- Draht, Floristenband und Blütenpollen.

WERKZEUG

 

Neben verschiedene Modellierwerkzeuge, sind Ausstechförmchen oder selbstgefertigte Schablonen hilfreich.

Um die Textur von Blüten- oder Blattoberflächen nachzuempfinden, ist erneut Kreativität gefragt. Vom Zahnstocher bis zur hochwertigen Silikonform, Hauptsache das Ergebnis überzeugt..

 

Für realistisch aussehende Ergebnisse, sind Kenntnisse über die zu modellierende Blüte und deren Aufbau sehr hilfreich.

DURCHFÜHRUNG

 

Manche Blüten sind schnell gemacht, andere benötigen zwischen den einzelnen Arbeitsschritten längere Trocknungszeiten. Bis zum fertig gebundenen Blumenbouquet können mehrere Tage vergehen. Für ein perfektes Zeitmanagement sind Informationen zu den Blumen, welche z. B. bei der Tischdeko verwendet werden, frühzeitig bekannt zu geben. Die Herstellung von Zuckerblumen ist meist sehr zeit- und damit kostenintensiv. 1 Stunde Arbeit steckt z. B. in der Fertigstellung einer großen realistischen Rose.

FARBEN

Mittels Lebensmittelfarben als Paste, wird der weiße Rollfondant in der Grundfarbe der Blüte eingefärbt. Besondere Maserungen, Muster oder Details werden mit Puderfarben aufgetragen.

 

GRENZEN

Trotz handwerklichem Geschick, stößt die Kunst der Zuckerblumenherstellung auch mal an ihre Grenzen. Einem Wunsch nach Neonfarben kann z. B. nicht entsprochen werden.

 

Zuckerblüten sind sehr filigran und daher auch sehr zerbrechlich. Ein eng gebundenes Gesteck/Bouquet, wie es ein Florist binden kann, ist nicht umsetzbar.

 

 

AZOFARBSTOFFE

sind chemisch-systhetisch hergestellte Lebensmittel-farbstoffe und zählen zu den Lebensmittelzusatz-stoffen.

 

Die für Zuckerblumen verwendeten Lebensmittel-farben enthalten zumeist AZO-Farbstoffe. (E102, E104, E110, E122, E124, E129) Auch wenn die Zuckerblumen meist nicht verspeist, sondern als Erinnerung aufbewahrt werden; bei der Verwendung dieser Farben ist folgender Hinweis verpflichtend: "Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen."

 

Für Zuckerdekorationen liegt die zu verwendende Höchstmenge an Azofarbstoffen bei 500mg/kg Fondant und wird nicht überschritten.

BLUMENGALERIE

Tulpe

Pfingstrose

Maiglöckchen

Lisianthus

Osterlilie

Rose

Sie haben Interesse an einem Workshop teilzunehmen?

Welche Themen interessieren Sie?

  • Einführung in die Materialkunde von Werkzeuge, Fondant und Farben?
  • Modellieren einer einzelnen Blumensorte oder gar ein gemischtes Bouquet?
  • Wie lange darf Ihrer Meinung nach ein Kurs dauern?

Die gesammelten Ideen/Wünsche werden ausgewertet und anschließend passende Workshops zusammengestellt. Teilen Sie Ihre Meinung mit und gestalten dadurch aktiv das Angebot. KONTAKT

Fantasie

WORKSHOP "KIRSCHBLÜTEN"

Ergebnis
Drähte vorbereiten
Blüten modellieren
Trocknung über Kopf
Knospen